Category: Aktuelles

MGH – Aktuell Juli 2018

Hallo liebe Leser,

das neue Heft steht zum Download bereit:

2018-07 MGH aktuell online

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/mgh-aktuell-juli/

Besuch der Kindergartenkinder aus Binsfeld auf dem Bauernhof Vetter

Besuch der Kindergartenkinder aus Binsfeld

auf dem Bauernhof Vetter

Binsfeld. Nachdem die Kinder aus der Binsfelder Kindertagesstätte im Frühjahr verschiedene Berufe kennengelernt hatten, war es in den Pfingsferien endlich soweit. Die Kinder machten sich auf den Weg nach Arnstein um dort das Leben auf dem Bauernhof der Familie Vetter genauer zu erkunden.

Als erstes wollten die Kinder natürlich alle Tiere sehen und kennenlernen. Sie staunten nicht schlecht, wieviele Kühe und Kälbchen in so einem Stall leben. Doch auch die großen Traktoren und Maschinen fanden die Kinder sehr spannend, vor allem einmal direkt neben so großen Bulldogs zu stehen und sich sogar darauf setzen zu dürfen war ein echtes Erlebnis für sie.

Aber es gab noch mehr zu erkunden, denn Maria Vetter hatte für die Kinder verschiedene Rätsel und Aufgaben vorbereitet, die es nun zu lösen galt. Doch für Kinder auf dem Land war das natürlich kein Problem.

Dann wurde es wieder spannend, denn die gemolkene Milch, die in drei Tanks gekühlt wird, wurde vom Milchauto direkt am Hof abgeholt. Wie schnell durch den Schlauch die große Menge Milch in das Auto gesaugt wurde, absolut faszinierend!

Nach so vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen, hatten die Kinder erst einmal Hunger und wurden mit leckeren Broten und natürlich Milch versorgt. Die frische Erdbeer- und Bananenmilch, Butter sowie Frischkäse schmeckten so frisch vom Bauern einfach köstlich.

Nach der Verabschiedung machten sich alle Kinder frisch gestärkt und fröhlich auf den Heimweg.

Margot Leppich

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/besuch-der-kindergartenkinder-aus-binsfeld-auf-dem-bauernhof-vetter/

MGH aktuell – Juni 2018

Liebe Leser und Freunde,

hier steht das neue Heft zum download bereit:

2018-06 MGH aktuell online

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/mgh-aktuell-juni-2018/

MGH Aktuell – Mai 2018

Liebe Leser und Freunde,

hier steht das neue Heft zum download bereit:

2018-05 MGH aktuell online

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/mgh-aktuell-mai-2018/

Elternabend über Medienerziehung in der Kita Binsfeld mit dem Ergotherapeuten Andreas Dederich

 

Elternabend über Medienerziehung in der Kita Binsfeld mit dem Ergotherapeuten Andreas Dederich

 Am Dienstagabend fand in der Kita-MGH Binsfeld ein sehr kurzweiliger und informativer Vortrag über den richtigen Umgang mit Medien statt.

Durch den provokanten Satz „Das Fernsehen blöd macht?…Nö, hab ich noch nix gemerkt!“, fühlten sich offenbar viele Eltern angesprochen, sich näher mit diesem Thema auseinander zu setzen, denn rund fünfzig Frauen und Männer waren der Einladung der Erzieherinnen gefolgt.

Andreas Dederich ist Ergotherapeut und systemischer Familienberater mit Spezialisierung auf die Behandlung von Kindern aus Würzburg.

Herr Dederich machte die Zuhörer sensibel für das Thema, auch mit provokanten Aussagen wie der neuesten von der designierten Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär. Laut ihrer Aussage ist „Programmieren so wichtig wie Lesen und Schreiben“ und sollte deshalb „bereits in der Grundschule gelernt werden“. Aber auch verschiedene anerkannte Studien wie die „KIM-Studie“ (Kindheit, Internet, Medien) vom Medienpädagogischen Forschungsverbund, einer Basisstudie zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland, bzw. für 12- 19- Jährige die „JIM-Studie“, zeigten sehr deutlich, wie es tatsächlich um das Medienverhalten der Kinder heute steht.

Für Andreas Dederich steht fest, dass ein geregelter Umgang mit den verschiedenen Medien unumgänglich ist. Dass ungezügelter Medienkonsum unweigerlich verschiedenste körperliche und seelische Defizite nach sich zieht.

Kinder im Kindergarten- und Schulalter schaffen sich gerade erst ihr eigenes Bild von der Realität, wenn sie dann ständig Handlungsmustern aus fiktiven Filmen ausgesetzt sind, so laufen sie Gefahr, sich falsche Realitäten zu schaffen.

Doch „Nicht jeder, der Kampfspiele spielt, ist ein potenzieller Amokläufer“, aber: „Wenn ein echter Kerl immer nur gewinnt, indem er seinen Gegner umlegt, oder in einer Soap jeder mit jedem in die Kiste steigt, dann prägt sich das schon  irgendwann ein“.

Als Familientherapeut und zweifacher Vater hatte Dederich auch praktische Tipps für die Eltern. Doch auch er kenne keine allgemein auf alle übertragbaren Regeln, die immer funktionieren. Die Eltern sollten jedoch auf ihr Bauchgefühl vertrauen, wenn sie eine Sache absolut nicht gut finden, dann sollten sie dem Drängen ihrer Kinder auch nicht nachgeben.

Wenn Kinder die Lust am physischen Spiel mit Freunden und an der frischen Luft verlieren, schulische und häusliche Aufgaben vernachlässigt würden, dann sei die Grenze sicher erreicht. Deshalb sei es ratsam, den Kindern feste Zeitkontingente zu geben, eine bewusste Programmauswahl zu treffen, oder gemeinsam zu konsumieren um das Gesehene auch zu reflektieren oder zu hinterfragen.

Dass in der heutigen Zeit die Entwicklung der Smartphones nicht mehr umzukehren sei, ist klar. Dennoch haben es die Eltern in der Hand den Zeitpunkt wann die Kinder ein Gerät bekommen, selbst zu bestimmen.

Die Eltern haben eine große und schwierige Aufgabe vor sich, denn obwohl die Kinder heute mehr physisch zu Hause anwesend sind, wissen die Eltern längst nicht immer, wo sich ihre Kinder gerade aufhielten!

Und letztendlich haben die Erwachsenen immer noch Vorbildfunktion. Immer mehr Eltern könnten aber selbst ihren Blick nicht mehr vom Display lassen und geben ihren Kindern so weniger elterliche Aufmerksamkeit. Aber nur „wenn ich selbst nicht den ganzen Tag am Handy, dem Computer oder vor der Glotze hänge, kommt auch mein Kind nicht auf die Idee, dies rund um die Uhr zu tun!“

Margot Leppich

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/elternabend-ueber-medienerziehung-in-der-kita-binsfeld-mit-dem-ergotherapeuten-andreas-dederich/

Vorleseomas

Vorleseoma

Wir laden ganz herzlich ein unsere Vorleseomas im MGH zu besuchen.

Eingeladen sind alle Kindergartenkinder.

Unsere Termine sind:

  1. Dezember 2017
  2. Januar 2018
  3. Februar 2018
  4. April 2018

jeweils von 14.00 Uhr -15.30 Uhr

Wir freuen uns auf Euch.

Das MGH Team mit den Vorleseomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/vorleseomas/

„Innovationspreis zuhause daheim 2017“ – 1. Platz geht nach Binsfeld

In Unterfranken hat den ersten Preis das Projekt ‚Vom Mehrgenerationenhaus zum Mehrgenerationendorf‘ in Binsfeld im Landkreis Main-Spessart gewonnen. v.l.: Staatsministerin Emilia Müller, Franz-Josef Sauer (Bürgermeister der Stadt Arnstein), Elisabeth Stula (Mitglied im Quartiersbeirat Binsfeld) Regierungspräsident von Unterfranken, Dr. Paul Beinhofer.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/innovationspreis-zuhause-daheim-2017-1-platz-geht-nach-binsfel/

Freie Stelle im Bundesfreiwilligendienst

Das Mehrgenerationenhaus Arnstein-Binsfeld sucht ab September wieder eine/n Bundesfreiwilligendienstler/In.

Der Bundesfreiwilligendienst ist gedacht für junge Menschen nach der Schulausbildung, Menschen mitten im Leben oder Senioren. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit in einem motivierten Team zu arbeiten, sich sozial zu engagieren und Ihre Talente und Fähigkeiten einzubringen.

Das Angebot des Hauses ist sehr vielfältig. Von der Kindertagesstätte, über Familienarbeit bis hin zu Veranstaltungen und Helferkreis.

Bitte melden bei Stefanie Heßdörfer
mgh@binsfeld-ufr.de
Info´s unter Telefon: 09364/993454

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/freie-stelle-fuer-bundesfreiwilligendienstlerin/

Mein Bundesfreiwilligendienst im Mehrgenerationenhaus Binsfeld

„Bufdi- was ist das denn?“

Gefragt nach meinen Zukunftsplänen konnte mein Umfeld mit dem Begriff „Bundesfreiwilligen-dienstleistende“ anfangs wenig anfangen.
Meine Antwort: „Das ist sowas wie Zivi, nur freiwillig“ wurde dem zwar nicht ganz gerecht, war aber zunächst die einfachste Erklärung.

Tatsächlich wollte ich nach jahrzehntelangem Leben und Arbeiten in der Großstadt und der Rückkehr in meine Heimat gerne etwas komplett Anderes ausprobieren und am liebsten im Kontakt mit Menschen und/oder im sozialen Bereich tätig werden.

Nach der Teilnahme an einer Helferschulung, die von Halma e.V. im MGH Binsfeld ausgerichtet wurde, war auch der Ort für den BFD schnell gefunden.
Das Konzept des Mehrgenerationenhauses hatte mich sofort begeistert, also habe ich mich hier beworben und durfte bald darauf auch anfangen.

Da ich (deutlich) älter als 27 Jahre bin, konnte ich den BFD in Teilzeit absolvieren und auch mein Wunsch hauptsächlich im Bereich Küche, Büro und im Kontakt mit Menschen bzw. Senioren tätig zu werden wurde seitens des MGH und der Vorstandschaft erfüllt.

Allerdings hätte es bestimmt auch enorm viel Spaß gemacht als Bufdi in der Kita zu sein. Seit nunmehr fast einem Jahr helfe ich nun bei den Essenvorbereitungen, dem Servieren, Spülen, anfallenden Bürotätigkeiten, Vorbereitungen für Seminare und Veranstaltungen und allerhand mehr- und ich kann bei Betreuungsnachmittagen für Senioren teilnehmen.

In all der Zeit wurde es nicht einmal langweilig und es ist immer wieder entzückend wenn ein fröhliches „Hallo Susssi“ durch die Kita schallt, sobald ich mit dem Essenswagen angerollt komme. Die Zwerge haben mein Herz im Sturm erobert.

Aber auch bei den Gästen die zum Essen oder ihren wöchentlichen Kartenspiel- oder Strickkreis kommen ist man schnell vom „Sie“ beim „Du“ und man merkt dass die Werte, für die das Mehrgenerationenhaus steht, hier auch gelebt werden.  Es ist ein offenes, vertrauenswürdiges Miteinander bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht.

Mein großes „Dankeschön“ gilt den Kollegen in der Küche, Koordination und KiTa für die Herzenswärme, Ihre Hilfe und das in mich gesetzte Vertrauen, der Vorstandschaft mit Herrn Sauer und allen, die mir dieses außergewöhnliche Jahr ermöglicht haben.
Danke auch an alle Gäste – es hat grossen Spaß gemacht – und natürlich an meine kleinen Freunde. Ich werde das „Hallo Susssi“ sehr vermissen.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.mgh.binsfeld-ufr.de/bundeesfreiwilligendienst/