Millionen Sterne leuchten am MGH – KiTa

Eine Million Sterne leuchteten beim Martinszug vor dem MGH

KiTa Binsfeld beteiligte sich an der Solidaritätsaktion von Caritas international

BINSFELD Hell leuchteten am Martinstag viele hundert Lichter in Sternenform auf dem Platz vor dem Mehrgenerationenhaus und der KiTa Binsfeld. Grund dafür war die bundesweite Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne, für eine gerechtere Welt“, der Caritas international. Mit dieser Aktion wird auf Menschen in Not in Deutschland und weltweit aufmerksam gemacht. Die Organisatoren vom KiTa-Team in Binsfeld, hatten sich für Ihre Spendenaktion die in der Nähe liegenden Vereine „Kinderhospiz Sternenzelt Marktheidenfeld“, sowie „Wunsch am Horizont e.V.“ ausgesucht und bereits im Vorfeld an verschiedenen Anlaufstellen Spendenbüchsen aufgestellt.

Am Martinstag kamen dann mehrere hundert Besucher und Kinder zur gemeinsamen Martinsfeier mit anschließendem Martinszug in die Binsfelder Kirche. Gemeinsam mit Pfarrer Ammersbach stimmten die KiTa-Kinder mit ihren Erzieherinnen, unter der Begleitung der KiTa-Band, alle Gäste mitreisend durch Lieder wie Lichterkinder und die Martinsgeschichte auf das Thema Helfen und Teilen ein. Jeder Besucher konnte spüren, dass es den Kindern ein Herzensanliegen war, wie St. Martin zu helfen und zu teilen.

Für die Caritas war Marius Brandel vor Ort und erinnerte daran, dass es weltweit und auch in direkter Nähe Menschen gebe, die in Not seien und unserer Hilfe bedürfen. Durch die Spendenaktion signalisierten alle Teilnehmer: „Wir vergessen Euch nicht“!

Nach der Andacht machte sich dann ein langer Laternenzug, begleitet von den Binsfelder Musikanten, auf den Weg durch die mit Kerzen und Laternen liebevoll erleuchteten Gassen von Binsfeld. Am MGH angekommen wurden noch einmal kräftig Martinslieder gesungen.

Höhepunkt der Veranstaltung war dann das Leuchten der Illumination auf dem Platz, mit einem großen Stern aus hunderten Kerzen, Lasersternen am dunklen Himmel, sowie einer Lichter-Präsentation an der Großleinwand.

Auch der Schirmherr der Aktion, Bürgermeister der Stadt Arnstein, Franz-Josef Sauer, zeigte sich tief berührt von der emotionalen Wirkung des Millionensterns auf die Besucher. In seiner Ansprache forderte er dazu auf, genau hinzusehen, um die Not anderer Menschen zu erkennen und zu lindern. Denn bereits die Kinder verstehen, was es bedeutet, mit anderen zu teilen. Es bedeute nicht alles zu geben was man hat, sondern das, was man entbehren kann, damit es anderen ein wenig besser geht.

Bei einer Stärkung am leckeren Buffet des Elternbeirates der KiTa, ließen die Besucher die beeindruckende Binsfelder Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“ ausklingen.

Für das KiTa-Team, Margot Leppich