Neue Helfer ausgebildet

 

Kürzlich endet unsere Schulung für Helfer als Alltagsunterstützer.

Hier im Bild die Teilnehmenden von links: Erna Höfling, Natascha Steiger, Manuela Gerhard, Lioba Reich, Josefine Bellwood und Dr. Irene Preis. Auf dem Foto fehlen: Andreas Kreß, ein Teilnehmer aus Retzstadt und Stefanie Heßdörfer.Foto: Stefanie Heßdörfer

Jetzt sind weitere neun Helfer ausgebildet und dürfen einen Einsatz übernehmen. Es ist auch möglich, Einsätze zu übernehmen und später die Schulung nachzuholen. Hilfe wird in vielen Bereichen benötigt. Vom Einkaufen, Arztbesuchen, Spazieren gehen, Hilfe im Haushalt uvm.

Es war möglich auch nur Teile der Schulung zu besuchen und zu einem anderen Zeitpunkt die restlichen Module nachzuholen. Der Bedarf an Angeboten zur Unterstützung im Alltag wächst. Das Team des Mehrgenerationenhauses und die Betroffenen freuen sich über jeden der Teil des Helferkreises werden möchte.

Die Teilnehmerin Erna Höfling nach dem Kurs: „Toll, das hätte ich schon früher machen sollen!“. Eine andere Teilnehmerin merkte an: „Jetzt sind wir gut vorbereitet auf den ersten Einsatz.“

Diese Schulung hatte den Schwerpunkt auf demenzielle erkrankte Personen und bereitete die Teilnehmenden auf die Hilfe vor Ort vor. Es wurden sowohl der medizinsche Bereich, der hauswirtschaftliche Bereich, das Betreuungsrecht und die Pflegeversicherung beleuchtet. Ein bunter Reigen an Referenten bereiteten die Themen auf.

Wer Interesse hat, eine Schulung zu besuchen und Teil des Helferkreises zu werden, meldet sich im Büro des Mehrgenerationenhauses.